Feldenkrais und Gesang

Feldenkrais für Sängerinnen und Sänger

Es geht gerade im Gesang besonders darum, das eigene Gefühl für den Körper so differenziert wie irgend möglich zu schulen, da die Gesangstechniken schwer in Worte zu fassen sind und letztlich immer dem individuellen Körpergefühl entspringen. Die gleichen Dinge, die anatomisch stattfinden müssen, fühlen sich für jeden etwas oder sogar gänzlich anders an und werden in unterschiedlichste Worte gefaßt und auf unterschiedlichste Weise aufgefaßt. Bei dem komplexen Instrument „Körper“ läßt sich um einiges schwerer erklären was zu erfolgreicher Klanggebung nötig ist als bei einem anderen. Je genauer man sich und seinen Körper kennt, desto besser und leichter kann man in ihm finden was man zum Singen braucht, wie es sich für einen selbst – ganz individuell anfühlt und versteht viel besser, was bestimmte Gesangstechniken fordern und was der Lehrer mit dem was er sagt meint.

Die Feldenkrais-Methode ist speziell darauf ausgerichtet, das Instrument Körper, seine Fähigkeiten und Möglichkeiten so genau wie möglich zu erforschen. Sie ermöglicht zum einen ein Justieren und Stimmen des ganzen Körpers so wie man das auch mit jedem anderen Instrument vor jedem Mal Spielen tut und zum anderen läßt sich das komplex subtile Zusammenspiel des Körpers das zum Singen nötig ist und die Balance von Lassen und Machen verfeinern, werden die Möglichkeiten der Atmung ausgelotet und die Haltung als dynamische Unterstützung erfahren. Dies verhindert auch Überlastungen und Überanstrengungen, die immer aus der Art der Gesamtkoordination resultieren. Je besser die eingesetzte Kraft dorthin geht wo sie hin soll und nicht unbewusst fehlgeleitet wird, desto mehr Energie, Ausdauer, Sicherheit und Freiheit für den Gesang und den musikalischen Ausdruck stehen zur Verfügung.


 

Zur Methode

Bearbeitet werden Aufrichtungs- und Bewegungsorganisation im Zusammenhang mit der Stimme, aber auch Auftritt und Ausdruck. Die Anleitung zur individuellen Suche ermöglicht es, immer besser selbst in sich zu finden, was dafür nötig ist und zu unterlassen was dabei hinderlich ist. Dabei geht es um die großen Zusammenhängen, die für eine leichte und dynamische Aufrichtung nötig sind also die Beziehungen und Balance von Füßen-Becken-Brustkorb-Schultergürtel-Kopf, das intensive Ausloten und genaue Beobachten der Möglichkeiten von Kiefer, Zunge, Lippen und Atmung/Zwerchfell für den Stimmeinsatz und darum, die ganz individuellen Wege für stimmige Interpretation und Ausdruck zu finden. Aufrichtung, Beweglichkeit, Atmung, Koordination und Effizienz im Stimmeinsatz präzisieren und verbessern sich dadurch nachhaltig und das eigene Potenzial steht zunehmend mehr zur Verfügung.

Einzelstunden

In der Einzelarbeit kann ich gezielt dadurch, dass ich auch den/die Betreffende/n bewege auf individuelle Gegebenheiten und Anliegen eingehen. Wir beobachten auf das Genaueste wie sich Haltung und Beweglichkeit beim Singen anfühlen, die Klanggebung bei den verschiedendsten Herausforderungen und lösen nach und nach die Muster, die Klang, Haltung und Ausdruck in irgendeiner Weise beeinträchtigen.

Gruppenarbeit

In der Gruppenarbeit werden im Liegen, Sitzen und Stehen Bewegungsabläufe beobachtet und in ihrer Vielfalt ausgelotet, die für das Singen grundlegend sind auch in Kombination mit der Stimme.